Aktuelles

 

Grandioser Ausblick!

21.August 2019: Von den beeindruckenden Aktivitäten des vermeintlich kleinen Braker Hafens konnte sich jetzt eine Delegation der Metall-Innung Oldenburg überzeugen. Die benachbarte Innung Wesermarsch hatte die Innungskollegen/-innen zu einem Informationsaustausch eingeladen und dem Kennenlernprogramm eine faszinierende Besichtigung im nichtöffentlichen Hafenbereich ermöglicht.

Fast vierzig selbständige Metallhandwerker nahmen an der Busführung über das überraschend große und moderne Hafengelände an der Weser teil. Der Werksführer des Hafenbetreibers J.Müller AG konnte zu allen Geschäftsbereichen umfassend Auskunft geben. Man hatte das Gefühl, er kenne jeden Lieferschein der angelieferten oder auf Verladung wartenden Produkte.

Zelluloid aus Uruguay, Tiernahrung aus Argentinien, Holzbalken aus Finnland, Stahl und Windkraftanlagen aus Deutschland warteten hier in großen Mengen auf Verladung oder Abholung durch Spedititeure. Wie die Weltwirtschaft funktioniert, konnte hier beeindruckend dargestellt werden. Überhaupt gehören die riesigen Siloanlagen zu den modernsten in Europa und der  gesamten Welt.

Höhepunkt der Gästeführung war dann ein Besuch auf der Panoramaplattform auf dem über 80 Meter hohen und 50.000 Tonnen fassenden Getreidesilo des Hafenlogistikers. Nach einem kurzen Powerpoint unterstützen Vortrag im firmeneigenen Dachpavillon konnten sich alle Teilnehmer bei herrlichen Wetterbedingungen einen bis nach Wilhelmshaven und Oldenburg reichenden Rundumblick über die Norddeutsche Tiefebene verschaffen. Wer wollte richtete den Blick direkt nach unten in die geöffneten Laderäume eines 90.000 Tonnen-Futtermittel-Frachters aus Namibia. Die Beladungsaktivitäten darin muteten mit den dort rangierenden Kettenfahrzeugen wie eine Sandkisten-Legolandschaft an.

Die Einladung zu einem gemeinsamen Abendessen in einem Braker Fischrestaurant an der Weserpromenade rundete den gelungenen Innungs-Nachmittag maritim ab.

 

 

 

 

19. Ausbildungs-Workshop in Bad Bevensen

Oldenburg, 9. April 2019: Auch die 19. Azubi-Schulung im Ausbildungszentrum der Berufsgenossenschaft zum Thema "Arbeitssicherheit" war wieder ein guter Erfolg. 17 Auszubildende aus den Ausbildungsbetrieben im Bezirk der Metall-Innung Oldenburg nahmen an der dreitägigen Schulung begleitet von den Ausbildern Heimbert Konrad und Norbert Friebe daran teil.

Mit der Arbeitssicherheits-Schulung wurden die Auszubildenden so früh wie möglich zu den Gefahren im Arbeitsalltag sensibilisiert. Daher wird die Innung auch zukünftig mindestens einmal jährlich zu diesen kostenlosen Seminar einladen.

 

Freisprechung 2019

Oldenburg, 4. Februar 2019: 32 ehemalige Auszubildende zum Metallbauer in der Fachrichtung Konstruktionstechnik und zum Feinwerkmechaniker/zur Feinwerkmechanikerin legten jetzt nach bis zu 3 1/2-jähriger handwerklicher Berufsausbildung erfolgreich die Gesellenprüfung vor den Ausschüssen der Metall-Innung Oldenburg ab. Höchste Präzision war erforderlich, um die anspruchsvollen landeseinheitlichen Prüfungsaufgaben zu erfüllen. In seiner Begrüßungsansprache zur traditionellen Freisprechungsfeier im Haus der Kreishandwerkerschaft Oldenburg betonte Obermeister Jan Oltmanns die außerordentlich guten beruflichen Perspektiven der Gesellen und Gesellinnen im Metallhandwerk.  

Für sein herausragendes Prüfungsergebnis zeichnete er Robert Behrendt, Oldenburg

(Ausbildungsbetrieb: Metallwerkstatt der Universität Oldenburg) mit einem Geldpreis der Innung aus.

 

In Anwesenheit zahlreicher Gäste aus dem Kreis der Ausbildungsbetriebe und Familienangehörigen überreichten die jeweiligen Prüfungskommissionen dann die begehrten Gesellenbriefe und eine Erinnerungsmedaille an die Junggesellen und Junggesellinnen.

Metallbauer/in – Fachrichtung Konstruktionstechnik

Teilnehmer/in Ausbildungsbetrieb

Damian Blocker, Oldenburg Metallbau Drinkuth Groß GmbH

Malte Brand, Wardenburg Klaus Meyer Metallbau GmbH

Jona Dierks, Wiefelstede Klaus-Dieter Heim Schlossermeister

Sven Grimme, Oldenburg Metallbau Drinkuth Groß GmbH

Maik Jost, Hude Klaus Meyer Metallbau GmbH

Tobias Jürgens, Ahlhorn G & K Montagengesellschaft GmbH & Co. KG

Niklas Meyer, Großenkneten G & K Montagengesellschaft GmbH & Co. KG

Robin Michalski, Oldenburg Optima-Metallbau GmbH

Walid Mustafa, Oldenburg Kirchner Stahlbau GmbH

Arne Plenge, Oldenburg A. Blancke Metallbau e.K. Inhaber E. Wichmann

Marcel Ruge, Oldenburg BNW GmbH

Lukas Schulze, Wardenburg Klaus Meyer Metallbau GmbH

Marvyn Soorholtz, Oldenburg Ohlenbusch & Pusch Inh. Rudolf Hoffmann

Philipp Spille, Dötlingen Butt GmbH

Niklas Süßmilch, Großenkneten Butt GmbH

Nico Tinnermann, Großenkneten Heinrich Gräper GmbH & Co. KG

Danny Zerhusen, Großenkneten Butt GmbH

Feinwerkmechaniker/in - Schwerpunkt Maschinenbau

Teilnehmer/in Ausbildungsbetrieb

Jonas Albertzard, Rastede Dynapac GmbH

Maxim Duminika, Oldenburg Friebe und Gerdes GmbH

Monika Esse, Oldenburg Friebe und Gerdes GmbH

Joschka Leinigen, Wiefelstede Dynapac GmbH

Maria Mackenthun, Delmenhorst Labom Mess- und Regeltechnik GmbH

Marvin Radzanowski, Hude Hartgen GmbH Maschinen- und Mühlenbau

Tristan Schwinge, Oldenburg Jörg von Seggern Maschinenbau GmbH

Hendrik Strackerjan, Hude Labom Mess- und Regeltechnik GmbH

Tim von Seggern, Wardenburg Jörg von Seggern Maschinenbau GmbH

Schahin Wächter, Oldenburg BNW GmbH

Fabian Dallenga, Oldenburg Friebe und Gerdes GmbH

 

Feinwerkmechaniker/in - Schwerpunkt Feinmechanik

Teilnehmer/in Ausbildungsbetrieb

Nils Kurok, Oldenburg Universität Oldenburg

Ellen Röttgers, Rastede Universität Oldenburg

Feinwerkmechaniker/in - Schwerpunkt Zerspanungstechnik

Teilnehmer/in Ausbildungsbetrieb

Marvin Geisler, Oldenburg Klaus-Dieter Heim

 

 

 

 

19. Ausbildungsfahrt nach Bad Bevensen vom 3. - 5. April 2019

Anmeldeinformationen und weiteres finden Sie HIER

 

Handwerk präsentiert sich zum Anpacken!

Oldenburg, 15. September 2018: Nach Herzenslust anpacken oder einfach mal einen Blick in die Zukunft werfen. Beides wurde den Schülern/-innen bei der Berufsinformationsmesse "Job4u" am 14. + 15. September 2018 in der Weser-Ems Halle geboten. An beiden Tagen konnten wir Karrierechancen transportieren, betonte Jan Oltmanns, Obermeister der Metall-Innung Oldenburg. Momente des Stolzes erlebten viele Jugendliche, die sich am Messestand der Metall-Innung Oldenburg einen Flaschenöffner bauen konnten. In den zahlreichen Gesprächen registrierten die Innungsmitglieder durchaus großes Interesse an einer handwerklichen Berufsausbildung. Von dem beruflichen Infomaterial wurde reichlich Gebrauch gemacht, insbesondere das Verzeichnis der Ausbildungsbetriebe war sehr begehrt. Unsere Erwartungshaltung an gute Bewerbungen für 2019 ist daher nicht unbegründet, ergänzte Helma Hartgen, Vorstandsmitglied der Metall-Innung Oldenburg.